ÖPNV – Rückgrat oder Bandscheibenvorfall für Westfalen!?

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) soll weiter anwachsen und zum Rückgrat der sog. Verkehrswende werden. Auf der einen Seite steigern Deutschlandticket, Treibstoffpreise und Umweltbewusstsein die Nachfrage. Auf der anderen Seite tragen im westfälischen Ruhrgebiet das Straßen- und das Schienennetz keine weiteren Angebote. Im ländlichen Raum dagegen fehlen die Angebote bisher fast völlig. Für die Wirtschaft wird die ÖPNV-Anbindung zunehmend zum Standortfaktor. Die Finanzierung reicht allerdings kaum, um die aktuellen Angebote aufrecht zu halten.

Westfalen e.V. und der Verkehrsverband Westfalen e.V. ergreifen Partei für die westfälische Verkehrsinfrastruktur. Welche Richtung soll für Westfalen-Lippe eingeschlagen werden? Für welchen Weg soll Westfalen sich stark machen?

Minister Oliver Krischer und weitere Gäste stellen sich unseren und Ihren Fragen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze für Livegäste ist begrenzt. Es entscheidet der Eingang der Anmeldung. Für den Livestream und die Teilnahme am Chat ist keine Installation von Software notwendig. Der Versand der Einwahldaten erfolgt am Tag vor der Veranstaltung.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

24. Januar 18 - 20 Uhr (MEZ)

Die Gastgeber stellen Ziele und Anforderungen für eine gelingende Verkehrswende in Westfalen vor.

Manfred Müller
Vorsitzender Westfalen e.V.

Marc Simon 
Vorsitzender Verkehrsverband Westfalen e.V.

Welches Netz braucht ein zukunftsorientierter ÖPNV? Ein Experte wirft Schlaglichter auf den Netzausbau, das zukünftige Angebot und dessen Rahmenbedingungen.  

Florian Zumklei
SMA Deutschland GmbH
 

 

Eine Institution mit breit gefächertem Aufgabenspektrum gibt Impulse, worauf es bei einer nachhaltigen Mobilität in Westfalen ankommt.

Dr. Georg Lunemann
Direktor Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Der Ministerin stellt in einem Kurzvortrag die Akzente vor, die aus Sicht des Landes für die Zukunft des ÖPNV zu setzen sind.

Oliver Krischer
Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Vertreter der Wirtschaft und der Verkehrsbranche diskutieren mit dem Minister über die Anforderungen an mehr Mobilität und die Wege der politischen Umsetzung.

Joachim Künzel 
Geschäftsführer des Nahverkehrsverbund Westfalen-Lippe (NWL)

Anja Fischer
Busunternehmerin & Vizepräsidentin der IHK zu Dortmund
 
Dr. Georg Lunemann
Direktor Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Dr. Martin Klein
Hauptgeschäftsführer Landkreistag NRW

Moderation: Stefan Peltzer, Geschäftsführer Verkehrsverband Westfalen e.V.
 

Die Gäste sollen aktiv eingebunden werden. Der Minister beantwortet die Fragen aus dem Publikum und dem Chat

Oliver Krischer
NRW-Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr

Manfred Müller
Vorsitzender Westfalen e.V.

Marc Simon 
Vorsitzender Verkehrsverband Westfalen e.V.

IHK zu Dortmund - Großer Saal